Was ist Schüchternheit?

Bei Schüchternheit handelt es sich in erster Linie um eine Eigenschaft, die durch Ängstlichkeit vor anderen Menschen bzw. deren Aufmerksamkeit und Beachtung entsteht. Ein schüchterner Mensch zeichnet sich häufig durch ein geringes Selbstbewusstsein gegenüber anderen Personen aus sowie einem gehemmten Verhalten in Konversationen, das von Zurückhaltung geprägt ist. Nicht selten stehen Personen, die von Schüchternheit betroffen sind, vor der Herausforderung, sich selbst zu überwinden und zwischenmenschliche Kontakte in ihr Leben zu lassen. Auch die Angst vor Ablehnung kann in der Entstehung und Stärkung von Schüchternheit eine erhebliche Rolle spielen. Allerdings muss sich damit nicht abgefunden werden, da verschiedene Hypnosetechniken auch für dieses Problem eine Vielzahl an Lösungen kennen.

Wie kann man Schüchternheit überwinden?

Neben der Hypnose, bestehen viele verschiedene Ansätze, wie betroffene Personen ihre Schüchternheit überwinden können. Im Normalfall sind Menschen nicht ohne bestimmten Grund schüchtern. Der Ursprung liegt nicht selten in der Kindheit und der entsprechenden Erziehung. Wie bereits erwähnt, zeichnen sich betroffene Personen häufig durch ein geringes Selbstbewusstsein aus. Dieses wiederum wird oftmals durch destruktive Erziehungsmethoden wie Gewalt und Drohungen, aber auch ständige, unbegründete Kritik sowie kaum Lob ausgelöst. Der Betroffene wird im Laufe der Zeit schüchtern, da er sich selbst nicht für gut genug empfindet, zu unsicher im Umgang mit anderen Menschen ist oder die Schüchternheit schlicht und einfach für ein Blackout in entsprechenden Momenten sorgt.

Hypnosetechniken können dabei helfen, Schüchternheit zu überwinden sowie Stärke und Selbstbewusstsein zu entwickeln, um die bereits eingeprägte Ansicht von sich selbst zu verbessern. Ursprünge können erkannt und bearbeitet werden, sodass nicht nur Symptome bekämpft werden, sondern die Schüchternheit als Ganzes aufgelöst werden kann.

Soziale Kompetenzen stärken mit Hypnose

Bestimmte Techniken der Hypnose können dabei helfen, die eigenen sozialen Kompetenzen massiv zu stärken. Hierfür kann zum einen nach den Ursachen bestimmter Mängel geforscht und diese bearbeitet werden. Des Weiteren kann ein negatives Selbstbildnis durch positive Suggestionen korrigiert werden, sodass bestimmte Übungen, die zum Beispiel die Angst vor Kommunikation lindern sollen, problemlos ausgeführt werden können.

Soziale Kompetenzen zu fördern bedeutet nicht selten, sich selbst zu überwinden, was durch ein geringes Selbstwertgefühl noch schwieriger wird. Sich selbst zu überwinden bedeutet nämlich vor allem, eigene Schwächen zu erkennen und zu akzeptieren. Auf diese Art und Weise kann eine wahre Veränderung vorgenommen werden. Genau hier setzt die Hypnose an und unterstützt den Betroffenen dabei, den entsprechenden Mut und die Courage zu entwickeln, um das bestehende Problem anzugehen.

Wie hilft Hypnose gegen Schüchternheit?

Wie genau kann aber Hypnose nun gegen Schüchternheit helfen? Welchen Beitrag kann sie dazu leisten, die eigene Angst zu überwinden, um das Leben voll und ganz auskosten zu können? Schüchternheit dauerhaft zu überwinden muss nicht lange dauern. Eine Kombination aus vielseitigen Hypnosetechniken sowie Selbsthypnose kann ein wahres Lebenselixier darstellen, das schnell wirkt.

Ziel ist es, zum einen die Gründe für das Problem zu finden, dieses zu bearbeiten und letztendlich aufzulösen und zum anderen die Symptome durch Übung zu bekämpfen. Zu diesen Übungen können zum Beispiel bestimmte Suggestionen gezählt werden, die auch im Alltag immer wieder angewandt werden können. Hypnose bietet also nicht nur eine adäquate Form der Analyse des Problems, sondern dient des Weiteren als Werkzeug für den Betroffenen selbst, um auch im Alltag gegen verschiedenste Herausforderungen gewappnet zu sein. Je mehr sich Betroffene darauf einlassen und dieses Werkzeug auch nutzen, desto effektiver kann gegen bestehende Probleme vorgegangen werden.

Natürlich bietet die Hypnose noch viele andere Techniken und Möglichkeiten, eigene Probleme anzugehen. Man kann sie sich als ein Multifunktionswerkzeug vorstellen, das dazu in der Lage ist, verschiedene Problematiken in Bezug auf eigene Verhaltensweisen und Eigenarten, genau zu analysieren, zu erkennen und letztendlich aufzulösen.

 

- Suggestive Hypnose
- Hypno-Analytik.

Suggestive Hypnose

Hier wird während einer Trance versucht, positive Leitsätze in das Unterbewusstsein zu implementieren. Zwar wirkt diese Methode häufig schnell, doch die wirklichen Auslöser psychologischer Probleme bleiben unangetastet.

Mein Ansatz: Hypno-Analytik

Bei dieser Form der Hypnose, wie sie Markus Krügel in Frankfurt anwendet, wird hingegen langfristig gearbeitet. Hier wird die Hypnose selbst als Teil der psychoanalytischen Arbeit wahrgenommen, die den Klienten zu den eigentlichen Ursachen und Auslösern psychologischer Probleme führt. In Trance wird sich behutsam zum „inneren Kind“ vorgearbeitet, mögliche Verletzungen aufgeklärt und aufgelöst. In Bezug auf Schüchternheit bedeutet dies also, dass das Verhalten nicht nur „überstrichen“ wird, sondern durch die Hypnose bzw. die Hypno-Analytik, die eigentliche Ursache gefunden wird. Wird der Auslöser für das eigene Fehlverhalten entdeckt, kann dieser verarbeitet und in diesem Falle die krankhafte Schüchternheit aufgelöst werden.

Erfolge lassen sich durch Hypno-Analytik schnell verzeichnen. Durch Trance und die damit verbundene Offenheit kann in kurzer Zeit bis zum Kern der Problematik vorgedrungen und dieser bearbeitet werden.

Kostenloses Infogespräch

In einem einstündigem kostenfreien Informations- und Beratungsgespräch vorab erhalten Sie fachliche Informationen zu Gesundheitsfragen, einen Abgleich Ihrer individuellen Vorstellung mit der Möglichkeit der Hypnose, eine Überprüfung Ihrer Trance/Hypnose-Fähigkeit,... etc.

Termin vereinbaren